Im Rahmen der Sozialpädagogischen Assistentenausbildung (und passend zur fünften Jahreszeit) haben wir Schülerinnen und Schüler im Musisch-kreativer Unterrichtsbereich aus Alltagsmaterialien und Recyclingprodukten Faschingskostüme entworfen und hergestellt.

 

Es wurde gezeichnet, geschnitten, geklebt, geschnippelt und genäht. Aus alter Kleidung, abgelegten Stoffen, Verpackungen, Geschenkebändern, Pappe und Papier entstanden sehr kreative Kostüme, die wir zum Schluss in einer „Modenschau“ präsentierten.

 

Auf dem „Laufsteg“ waren u. a. ein Astronaut, ein Einhorn und eine Krake zu sehen. Bei der Präsentation durfte die jeweils passende Musik zu den Kostümen nicht fehlen.


Während der Planung und Umsetzung unserer Kostümentwürfe ist uns allen bewusst geworden, wie wichtig der musisch-kreative Unterrichtsbereich (MkB) für unser späteres Berufsfeld ist. Diese Gestaltungsaufgabe fördert die Fantasie und Kreativität und regt darüber hinaus zum Nachdenken über Nachhaltigkeit im Umgang mit (Recycling‑)Materialien an.

 

Julia Langbehn, SP 15 b; Leon Schürmann, SP 15 a