Unterricht mal anders an unserer Schule: Neben der Ausübung von Chi Gong zur Stressbewältigung und Karate zur Selbstwertstärkung, entwarfen  Schülerinnen und Schüler mit IPads sogenannte Actionbounds (digitale Schnitzeljagd). Einen Klassenraum weiter wurde nicht etwa eine LAN-Party gefeiert (Zusammenschluss zu einem lokalen Netzwerk für Computerspiele), sondern der Workshop „Spaß und Risiken bei PC- und Onlinespielen“ des Offenen Kanals Kiel lud zum bewussten Umgang mit Computerspielen ein.




Am ersten Präventionstag unserer Schule konnten die Schülerinnen und Schüler, die eine vollschulische Berufsausbildung absolvieren, aus 16 Workshops ein Angebot wählen und mit externen Referenten/-innen einen ganzen Tag lang dieses vertiefen. Von Suchtprävention und Konstruktiver Konfliktlösung über Schuldenprävention und Fitness-Ernährung bis zu den Themen Rechte Jugendkulturen und Salafismus war alles dabei, was die Lebenswelt von jungen Menschen heutzutage beeinflussen kann. Ziel des Präventionstages war, dass Schüler/-innen für mögliche Problemsituationen in ihrem Leben Lösungsansätze und Handlungsstrategien entwickeln. Das Präventionsteam der Schule, das diesen Tag organisiert hat, holte sich mithilfe einer Online-Umfrage das Feedback der Schüler/-innen zu diesem Tag ein. So äußerte eine Schülerin nach Verbesserungsvorschlägen und Anregungen zum Präventionstag gefragt: „Rein gar nichts. So wie es ist, war es toll und es sollte Tradition werden“.